LICHT – BELEUCHTUNG


(1)

 

Beleuchtung
Beschattung
Zurück zur Startseite
 

Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden durch gute
Beleuchtung

Die Beleuchtung beeinflusst das Wohlbefinden und die Arbeitsleistung sowie auch die Sicherheit
im Arbeitsraum. Doch noch immer sind viele Büroarbeitsplätze falsch beleuchtet. Kein Wunder
also, dass mindestens ein Drittel der Beschäftigten an Bildschirmarbeitsplätzen über
Augenbeschwerden klagt.

Dabei gibt es einfache Lösungen.



Gutes Sehen setzt einen korrekt beleuchteten Arbeitsplatz voraus und schafft damit die Voraussetzung für
schnelles und fehlerfreies Erkennen der Bildschirmanzeige und der Dokumente. Eine ergonomisch
durchdachte Beleuchtung verhindert Kopfschmerzen, Augenbeschwerden, Nervosität und
Ermüdungserscheinungen.


Wenn die Beleuchtung nicht stimmt, kommt es auch eher zu Zwangs- und Fehlhaltungen, weil
unbewusst zum Beispiel Reflexblendungen ausgewichen wird. Das kann unter anderem
Beschwerden im Schulter-Nacken-Arm-Bereich auslösen.


Die Bildschirmarbeitsverordnung verlangt verpflichtend, dass die Beleuchtung
dem individuellen Sehvermögen anzupassen ist.


Zudem räumt die DIN 9241 Teil 6 den Beschäftigten mehr Einfluss auf die Gestaltung der Lichtverhältnisse ein.
Dies bedeutet, dass die Bedürfnisse des einzelnen im Zusammenhang mit der zu erledigenden Arbeitsaufgabe
im Vordergrund stehen sollten.



Schlechtes Licht führt zu:

• Augenleiden

• Kopfschmerzen

• Konzentrationsschwierigkeiten

• Müdigkeit und der damit verbundenen Unlust

 

Das richtige Licht steigert

• Leistungsfähigkeit

• Produktivität

• und Motivation Ihrer Mitarbeiter

 

Bildquelle: (1) einzelne Grafik des Banners (Glühbirne) von https://pixabay.com