Header Licht Beleuchtung fürs Büro

Lärm im Büro - Stressfaktor Nummer 1

Lärm im Büro, oder auch akustische Störquellen an Bildschirmarbeitsplätzen sollte grundsätzlich nicht einfach so abgetan werden. Ein Thema was immer wieder unterschätzt wird, und bei der Raumgestaltung wenig Beachtung findet. Dabei zeigen Studien der letzten Jahre deutlich wie sehr Belästigungen durch Lärm das gesundheitliche Wohlbefinden und das Leistungsverhalten beeinträchtigen.

Wie lästig Lärm im Büro empfunden wird, ist von Person zu Person völlig unterschiedlich. Der eine kann selbst bei sehr hohem Lärmpegel noch recht gut arbeiten, wobei sich ein anderer bei gleicher Geräuschkulisse schwer tut. Durch Lärm und visuelle Unruhe entstehen Leistungsverluste, welche Unternehmen sehr viel Geld kosten können.

Anwendungsbeispiel Deckensegel von Ecophon

Was versteht man unter Lärm im Büro?

Immer dort wo elektrische Geräte wie Kopierer, Drucker oder das Telefon zum Einsatz kommen, entsteht viel Lärm. Direkte Gespräche oder das Telefonieren des Kollegen im gleichen Raum, tragen zu einem erhöhten Lärmpegel bei. 

Ein Lärmpegel der Sie vom produktiven Arbeiten abhält.

 

Denn egal wie viel Mühe sich der einzelne gibt, dem Telefonat oder den Nebengeräuschen keine Beachtung zu schenken, es funktioniert nicht. Unweigerlich bekommen wir alles mit was um uns herum geschieht.  

Wie hoch darf der Lärmpegel sein?

Laut Arbeitsplatzverordnung sollte der zulässige Lärmpegel von 55 Dezibel nicht überschritten werden. Das entspricht in etwa der Lautstärke einer normalen Unterhaltung und ist als Richtgrenze für sogenannte geistige Tätigkeiten gedacht.

Aber auch die Raumgröße hat Einfluss auf den Richtwert.

Das bedeutet, dass für unterschiedliche Raumgrößen auch ein anderer Richtwert gilt. Nehmen wir denn kleinen Büroraum, hier gilt ein Richtwert von 35 Dezibel. Hingegen im Großraumbüro ein Richtwert von 45 Dezibel angegeben ist.   

Und vergessen wir nicht den menschlichen Faktor und die Tatsache dass jeder Lärm völlig anders empfindet. Manch einer kann selbst bei hohen Lärmpegel ohne Probleme seiner Arbeit nachgehen, hingegen sein gegenüber schon bei kleinsten akustischen Ablenkungen daran gehindert wird.

Zusammengefasst: Lärm im Büro hat negative Folgen auf Leistungsbereitschaft und Konzentration, tägliche Arbeitsabläufe fallen einen schwer.  

Schlechte Akustik im Büro wirkt auf

  • das Gedächtnis
  • die Kreativität
  • die Denkgeschwindigkeit
  • die Konzentrationsfähigkeit
  • die Motivation
  • die Arbeitsleistung

Kreative Akustiklösungen

Erfahren Sie mehr über kreative, individuelle Akustiklösungen. Mit Kreativität dem Raum eigene Akzente setzen.

Beispiel Deckensegel von Ecophon
Deckensegel mit Lichteinsatz von Ecophon
Deckensegel runde Form von Ecophon

Hinweis in eigner Sache:

In Ihrem Büro bzw. Arbeitsbereich herrscht eine schlechte Akustik, stressfreies Arbeiten ist kaum möglich? Dann nutzen Sie Ihre Chance und kontaktieren Sie uns. Gemeinsam finden wir die für Sie passende Lösung.

Stressfreies Arbeiten – mit der richtigen Akustiklösung!

Wir beraten auch vor Ort in der Region Weimar, Jena, Gera, Erfurt, Gotha und Naumburg.

 

Oder besuchen Sie uns auch auf Facebook.