Arbeitsplatzanalyse Modul A2


 

Zurück zu "HUMAN PLUS"

 

Die Arbeitsplatzanalyse im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung ermittelt
spezifische Ursachen für krankheitsbedingte Fehlzeiten am Arbeitsplatz.

 

Was die Gestaltung der Arbeitsplätze nach ergonomischen Kriterien angeht, herrscht in vielen
Büros nach Nachholbedarf. Der ergonomisch gestaltete Arbeitsplatz mit geeigneten Hilfsmitteln
und einer entsprechenden Ausstattung sind die Basis für gesundes Arbeiten.

Ergonomische Arbeitsplätze sind unverzichtbar, wenn Leistungsfähigkeit und Gesundheit
erhalten bleiben sollen. Das heißt aber nicht dass jeder Arbeitsplatz komplett erneuert werden muss.
Sehr oft hilft schon die richtige Anordnung auf dem Schreibtisch, das richtige Einstellen von
Arbeitstisch und Bürostuhl.

 

Der Arbeitsplatz kann krank machen, es kommt zu:

  • bis zu 50 Prozent Leistungsverlust
  • Steigerung der Ausfallzeiten
  • niedrige Motivation 
  • negativer Einfluss auf das Wohlbefinden
  • mangelnde Konzentration

 

Den Arbeitsplatz analysieren

Um Sie lösungsorientiert zu beraten analysieren wir vor Ort den Ist-Zustand
Ihres Arbeitsplatzes. Basis jeder Arbeitsplatzanalyse ist das fundierte Wissen
über biomechanische, physiologische und funktionelle Zusammenhänge.

Wir beleuchten alle Faktoren die für ein gesundes Arbeiten relevant sind
Dabei hinterfragen wir:

  • die ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes 
  • die Arbeitsabläufe
  • das Arbeitsumfeld
  • das Verhalten am Arbeitsplatz
  • die Arbeitswege

 

Kleine Verbesserungen bringen oft große Erfolge. Ergonomie am Arbeitsplatz steht für Gesundheit,
Wohlbefinden und Leistungskraft.

 

Bildquelle: einzelne Grafiken des Banners von https://pixabay.com/de