Betriebliche Gesundheitsförderung – die Chance für Gesundheit, Motivation
und Leistungszuwachs

Zurück zu "News und Aktionen"
Button_Mehr_Info_Hier_01

Wollen Unternehmen im Wettbewerb bestehen, sind sie auf qualifizierte engagierte
und vor allem gesunde Mitarbeiter angewiesen.


GESUNDHEITSFÖRDERUNG ALS PRODUKTIVITÄTSFAKTOR

Die Basis eines erfolgreichen Unternehmens sind motivierte und gesunde Mitarbeiter.
Betriebliche Gesundheitsförderung für Unternehmen die Chance, die Leistungsfähigkeit
und nicht zuletzt auch die Motivation ihrer Mitarbeiter zu erhöhen. In der Folge
werden sich die Produktivität und die Qualität der Angebote des Unternehmens
steigern.
Durch gezielt eingesetzte Maßnahmen der Gesundheitsförderung
lassen sich Motivation und Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz steigern und
infolgedessen psychische Stressbelastungen und krankheitsbedingte
Fehlzeiten reduzieren



Krankheitsbedingten Fehlzeiten

Durch krankheitsbedingten Fehlzeiten entstehen hohe Kosten für die Firmen. Neben Entgeltfortzahlungen und Krankengeld, die von den Unternehmen zum Teil mitgetragen werden, müssen sie weitere Belastungen verkraften, wie Produktionsausfall, Bereitstellung von neuen Personalreserven oder das Organisieren von Zusatzschichten und die verringerte Leistungsfähigkeit in der Zeit der Einarbeitung von Ersatzkräften. Somit wird Gesundheit zu einem bedeutenden „Produktionsfaktor“.

Betriebliche Programme zur Gesundheitsförderung

Betriebliche Programme zur Gesundheitsförderung verringern Arbeitsbelastungen und stärken ein gesundheitsförderndes Verhalten der Beschäftigten.
Oft gefährden oder vernichten ungünstige Arbeitsbedingungen dieses Gut: Durch gewandelte wirtschaftliche Rahmenbedingungen sind die Anforderungen nicht nur an die Unternehmen, sondern auch an die Mitarbeiter immens gestiegen. War es früher die harte körperliche Arbeit, fordert heute der technische Fortschritt seinen Tribut. Die Folgen: die Entstehung von Krankheiten wie zum Beispiel des Herz-Kreislauf-Systems oder psychosomatische Erkrankungen.

Der demographische Effekt

Der demographische Effekt kommt als ein weiteres großes Problem hinzu:
Die steigende Lebenserwartung der Bevölkerung und der Rückgang der Geburtenzahlen führen dazu, dass der Anteil der Erwerbstätigen sinkt. In Zukunft wird der Anteil älterer Beschäftigter in den Unternehmen deutlich steigen. Mitarbeiter über 45 Jahre werden dann die Mehrheit bilden und bis ins Alter am Arbeitsplatz fit bleiben müssen. Bisherige Leistungsminderungen und Einschränkungen müssen gezielt zurückgedrängt werden. Individuelle Arbeitsplatzgestaltung spielt in diesem Prozess die entscheidende Rolle. Nur so hat der Ältere die Chance mit Freude seine Leitungskraft auszunutzen und sich dabei wohlzufühlen.

 

MASSGESCHNEIDERTE KONZEPTE – HUMAN PLUS

Das Team von SCHWARZER – Büro und Objekt nutzt in seiner ERGONOMIEFABRIK das dort entwickelte Konzept HUMAN PLUS um maßgeschneiderte die Bedingungen zu schaffen bei denen Mitarbeiter in Unternehmen lernen, Gesundheit und Arbeit in Einklang zu bringen. Auf Basis wissenschaftlicher Analysen am Arbeitsplatz wird für jeden Arbeitsplatz, für jeden Mitarbeiter ein individuelles Konzept erarbeitet.

Ziel ist es, die Ergebnisse von HUMAN PLUS in die Unternehmen zu integrieren, so dass sie in der Unternehmensphilosophie einen festen Platz bekommen und täglich gelebt werden.“

HUMAN PLUS ist ein praxisorientiertes und praxiserprobtes Programm zur langfristigen Gesunderhaltung der Mitarbeiter. HUMAN PLUS beeinflusst nachhaltig die krankheitsauslösenden Faktoren am Arbeitsplatz. Es lohnt für das Unternehmen: Es erhöht die Mitarbeiterzufriedenheit und -Produktivität, steigert die Produkt- sowie Dienstleistungsqualität und verbessern die betriebliche Kommunikation und Kooperation. Dabei senkt es den Krankenstand langfristig und wertet das Image des Unternehmens auf.

Die Dokumentationen der Analysen und Ergebnisse können von den Unternehmen als Bestandteil der gesetzlich geforderten Gefärdungsanalyse eingesetzt werden.