Header Seite Home Office Tipps

Home Office Tipps - Effektiv und Erfolgreich die Krise meistern

Damit Sie auch Zuhause bequem und auch mindestens so produktiv arbeiten können wie im Büro, müssen eine Reihe von Voraussetzungen erfüllt werden. Das Home Office bringt sogar einige zusätzliche Herausforderungen mit sich.

Es ist schwierig, plötzlich als „Einzelkämpfer“ zu agieren.

Sie müssen Ihre eigene Organisation finden und bestimmen, um nicht zu wenig aber auch nicht zu viel zu arbeiten. Die räumlichen und technischen Voraussetzungen müssen geschaffen werden.

Besonders wichtig ist es, dass Sie den Kontakt zu Ihren Kolleginnen und Kollegen aufrecht halten.

Plötzlich im Home Office? Nutzen Sie unsere Home Office Tipps um erfolgreich die neue Situation zu meistern.   

 

Grafik Home Office der richtige Schreibtisch

Tipps – der richtige Schreibtisch

Grafik Home Office Tipps - Bürostuhl

Tipps – zum richtigen Bürostuhl

Unterstützung durch ergonomische Hilfsmittel

Grafik Home Office Tipps- Schülerarbeitsplatz

Tipps – der ideale Schülerarbeitsplatz

Tipps – Dokumentenmanagement

Tipps – Rechtliche Bedingungen

 

Die folgenden 10 Tipps sollen Ihnen helfen, den Arbeitsalltag im Home-Office effektiv, verantwortungsbewusst und gesund zu gestalten.

  1. Übernehmen Sie die Hinweise und Tipps aus HUMAN PLUS

Wenn an Ihrem Arbeitsplatz bereits eine ergonomische und organisatorische Optimierung nach unserem Konzept HUMAN PLUS erfolgt ist, dann sind Sie bereits hervorragend vorbereitet!

Sie können alle in diesem Projekt gegebenen Hinweise und die Anpassungen direkt 1:1 auf Ihr Home-Office übertragen.

  1. Sorgen Sie für einen übersichtlichen Raum

Wählen Sie einen Raum in Ihrem Haus, in dem Sie arbeiten möchten, der Ihnen angenehm ist und in dem Sie so wenig wie möglich durch andere Familienmitglieder gestört werden. Schaffen Sie sich dort Ihren persönlichen Arbeitsplatz.

Vermitteln Sie Ihren Familienmitgliedern überzeugend, dass Sie – wenn Sie an diesem Ort sitzen – nicht gestört werden möchten, Sie befinden sich im Home Office.

Ein wohl temperierter Raum mit ausreichend Licht und frischer Luft sind Grundlage für die Konzentrationsfähigkeit in Ihrem Heimbüro.

Die Arbeit auf der Couch, am Küchentisch oder in einem Durchgangszimmer ist schlecht für Körper und Geist und erschwert die Konzentration.

  1. Schaffen Sie sich Ihren eigenen Arbeitsplatz

Schaffen Sie sich möglichst einen Arbeitsplatz mit Tisch und Arbeitsstuhl und dem notwendigen ergonomischen Zubehör. Dieses lässt sich auch leicht von dem Büroarbeitsplatz nach Hause umsetzen.

Sichern Sie unbedingt, dass an Ihrem Arbeitsplatz ausreichend Licht vorhanden ist.

Nutzen Sie, wenn Sie mit einen Notebook arbeiten wollen, einen PC Monitor und eine PC – Tastatur mit PC-Maus. Auch das lässt sich eventuell vom Büroarbeitsplatz nutzen. Sichern Sie auf jeden Fall, wenn Sie keinen separaten Monitor bereitstellen können, dass der Monitor des Notebooks auf Höhe Ihrer Augenlinie liegt. Es gibt als Zubehör Notebookständer, die sich dafür hervorragend eignen. Später lassen diese sich zusammengefaltet in jeder Notebooktasche unterbringen – für mobile Arbeit.

Für Kinder ist es auch wichtig, dass der Arbeitsplatz „mitwachsend“ ist. Auch für den Kinderarbeitsplatz im Home Office gibt es sehr gute Ideen und Lösungen

  1. Trennen Sie Arbeit und Privatleben voneinander

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Arbeit und Ihr Privatleben voneinander trennen. Wenn Sie ins Büro fahren, fällt es Ihnen leichter zu erkennen, dass Sie dort sind, um ausschließlich zu arbeiten. Anders ist das bei der Arbeit im Home-Office. Ändern Sie Ihre Denkweise. Denken Sie nicht mehr „Ich arbeite zu Hause sondern „Ich bin bei der Arbeit“.

Tragen Sie zu Hause das gleiche Schuhwerk, eventuell auch die gleiche Kleidung, wie im Büro. Ihr Gehirn realisiert so wesentlich leichter, dass Sie im Arbeitsmodus stehen.

Wenn Sie auch auf dem Festnetz erreichbar sein müssen, prüfen sie ob Sie eine separate Telefonnummer nutzen können.

  1. Beginnen und beenden Sie Ihren Arbeitstag zu einer festgelegten Zeit

Halten Sie sich an einen festen Rhythmus und definieren Sie, wann Sie mit dem Arbeitstag konkret beginnen und wann dieser endet. Planen Sie auch feste Pausen ein. Nur so werden Sie in diesen Stunden viel mehr erledigt bekommen. Fehlende Arbeitseinteilung führt oft zur Aufschieberitis und schlechten Arbeitsergebnissen.

  1. Machen Sie eine To-Do-Liste

Organisation und Ordnung sind auch bei der Arbeit zu Hause von unschätzbaren Wert und ein Produktivitätsfaktor. Wenn Sie sich nicht sicher sind, was Sie erledigen wollen, ist die Versuchung groß, gar nichts Produktives zu tun.Ideal ist es die Methode Getting Things Done zu verwenden, um sicherzustellen, dass Ihre Aufgabenliste täglich auf dem neuesten Stand ist.

Entscheiden Sie sich auf jeden Fall immer für die anspruchsvolleren Aufgaben, die Sie zuerst erledigen wollen (Eisenhower – Prinzip).  Die kleineren Aufgaben können dann erledigt werden, wenn es Ihre Zeit erlaubt.

  1. Sichern Sie den Wechsel von geistiger und körperlicher Aktivität

Indem Sie regelmäßig, im Wechsel, geistige und körperliche Bewegungselemente einfügen, machen Sie weniger Fehler, verbessern die Qualität Ihrer Arbeit und erhöhen Ihre Produktivität. Sie bleiben konzentriert und motiviert. Stehen Sie mindestens einmal in der Stunde auf und bewegen Sie sich. Nach dieser Unterbrechung sind Sie wieder energiegeladen und können viel konzentrierter weiterarbeiten

  1. Lassen Sie die Ablage und die Aufbewahrung Ihrer Dokumente nicht schleifen

Besonders mit dem Hintergedanken, dass die aktuelle Home-Office Situation nur vorrübergehend sein wird, besteht die große Gefahr, dass erst einmal Stapel geschaffen werden. So entstehen Produktivitätskiller!

Nutzen Sie die Chance und machen Sie einen Quantensprung. Sollten Sie noch Papierdokumente benutzen, dann steigen Sie auf ein System wie MAPPEI um. Sie sparen gegenüber Ringordner oder Hängeregistratur wesentlich Platz und Zeit. Für den Transport und für die Aufbewahrung der Dokumente sind Sie immer optimal, ohne umsortieren und sehr platzsparend, vorbereitet. Das intelligente System bewahrt Sie auch vor einer Schalen- und Schachtelablage oder Terminordnernachteilen. Im Unternehmen wieder angekommen, können Sie darauf weiter aufbauen und die dort vorhandenen Aufbewahrungsmöbel problemlos nutzen.

Für die digitale Ablage stehen keine Probleme im Raum, wenn es die IT des Unternehmens zulässt.

  1. Sorgen Sie für regelmäßigen Kontakt mit Ihrem Team und Ihren Vorgesetzten

Regelmäßiger Austausch über Telefon oder Video hilft Ihnen nicht zu vereinsamen. Sichern Sie, dass Sie in Ihrem Unternehmen und von ihrem Team weiter wahrgenommen werden.Nutzen Sie Webkonferenzen oder Telefonmeetings. Informieren Sie regelmüßig zu dem Arbeitsstand Ihrer persönlichen Ergebnisse. Protokollieren Sie die erfolgten Kontakte und deren Inhalte und Ergebnisse.

  1. Rechtlicher Rahmen

Auch wenn Ihr Home Office Arbeitsplatz nur für die jetzt aktuellen Zeiten der Corona-Krise genutzt werden soll, müssen Sie wissen, dass es rechtliche Regelungen gibt. Im Ernst- oder Schadensfall kann darauf möglicherweise Bezug genommen werden.

Hinweis in eigner Sache:

Sie sind plötzlich im Home Office und brauchen Hilfe um Erfolgreich durch zu starten? Dann sind wir der richtige Ansprechpartner! Nutzen Sie unsere jahrelange Kompetenz und sprechen Sie uns an.

Wir beraten auch vor Ort in der Region Weimar, Jena, Gera, Erfurt, Gotha und Naumburg.

 

Oder besuchen Sie uns auch auf Facebook.

Bildquelle: einzelnen Grafiken auf dieser Seite von https://pixabay.com/de/